Die Neupreisentschädigung in der Kfz-Versicherung

Neues Auto gekauft und im Begriff, dieses versichern zu lassen? Dann sollte man unbedingt darauf achten, eine "Neupreisentschädigung" in den Vertrag mit einzuschließen.

Diese bewirkt, dass man im Falle eines Totalschadens oder Diebstahls die komplette Neuwertsumme von der Versicherung erstattet bekommt - und dies unabhängig vom Zeitwert.

Je nach Versicherungsgesellschaft variiert der Zeitraum, in dem diese Regelung greift zwischen 3 Monaten und 2 Jahren. Viele Versicherer haben die "Neupreisentschädigung" auch bereits in ihren Tarifen eingeschlossen. Welche dies sind und was ansonsten noch zu beachten ist, können Sie hier nachlesen.

2 Kommentare 1.2.08 14:10, kommentieren

So sparen auch Fahranfänger bei der Kfz-Versicherung

Wem ging es nicht so? Endlich 18, den Führerschein bestanden und dann??? Ein Auto soll her, was ja allein schon nicht billig ist, aber wenn es dann auch noch um die Autoversicherung geht haben Fahranfänger nichts mehr zu lachen. Fahranfänger starten grundsätzlich mit Schadenfreiheitsklasse 0 bei der Kfz-Versicherung, das entspricht einem sehr hohen Beitragssatz von bis zu 240%, je nach Gesellschaft. Das liegt daran, dass diese jungen Fahranfänger zwischen 18 und 25 Jahren eine Risikogruppe für die Versicherer darstellen, da sie statistisch betrachtet häufiger in Unfälle verwickelt sind. Wer sich dennoch nicht vom Traum eines eigenen Autos verabschieden möchte, dem seien einige Tipps und Tricks nahe gelegt, wie auch Fahranfänger bei der Kfz-Versicherung sparen können.

  • richtiges Fahrzeug wählen
    Verschiedene Autos haben verschiedene Typklassen. Je höher diese Typklasse ist, desto teurer wird die Versicherung. Besonders Fahranfänger sollten deshalb lieber auf einen Wagen mit günstiger Typklasse setzen. Das sind meist Kleinwagen mit geringer PS- Zahl. Teuer sind dagegen die beliebten Einsteiger- Autos wie der VW Golf oder Opel Astra. Welche Typklasse für Ihr Auto gilt, können Sie unter http://www.gdv-dl.de/typen.html bestimmen.
  • nur Haftpflichtversicherung, keine Kaskoversicherung
    Da man sich als Fahranfänger sowieso meist nur ein älteres Auto leisten kann, genügt in den meisten Fällen der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung. Eine Kaskoversicherung ist nur für neuwertige Autos zu empfehlen.
  • Zweitwagenregelung
    Richtig sparen können Fahranfänger, wenn sie ihr Auto über die Eltern als Zweitwagen versichern. Nach einer gewissen Fahrzeit kann dann der günstigere Schadensfreiheitsrabatt je nach Gesellschaft auf den eigenen Namen übernommen werden. Durch diese Möglichkeit lässt sich das meiste Geld bei der Autoversicherung sparen.
  • Versicherung beim Anbieter der Eltern abschließen
    Bei vielen Versicherungen bekommen Fahranfänger eine bessere Einstufung, wenn bereits die Eltern dort ein Fahrzeug versichert haben.
  • Übertragung des Rabattes der Eltern
    Oftmals lässt sich der Schadensfreiheitsrabatt eines Elternteiles übertragen. Dabei verzichtet der Übertragende ausdrücklich auf den Rabatt und muss nachweisen, dass der Fahranfänger zuvor das Kfz gemeinsam mit ihm genutzt hat. Dem Fahranfänger werden dabei maximal so viele Jahre angerechnet, wie seit seinem Führerscheinerwerb vergangen sind.
  • Alleinfahrer
    Vereinbaren Fahranfänger mit der Versicherung, dass ausschließlich sie als Fahrer zugelassen sind und das versicherte Kfz auch von keinem anderen gefahren wird, gewähren die meisten Assekuranzen einen Rabatt auf die Versicherungsprämie.
  • Kilometerleistung richtig einschätzen
    Je nach den im Vertrag vereinbarten Jahreskilometern lässt sich auch der eine oder andere Euro sparen, wenn in den ersten Jahren geringe Kilometerleistungen vereinbart werden. Für Fahrten innerhalb einer Stadt genügen zum Beispiel 500-750 Kilometer pro Monat, also unter 10.000 Kilometer im Jahr.
  • Sicherheitstraining
    Das Fahranfänger-Risiko für die Versicherung lässt sich mindern: wer beispielsweise einen zusätzlichen Fahrkurs (Schleuderkurs, Sicherheitstraining etc.) bei einer anerkannten Organisation wie dem ADAC absolviert, kann bei einigen Versicherungen seinen Tarif deutlich senken. Außerdem bekommen beispielsweise Mitglieder des ADAC bei vielen Versicherungen rund ums Auto Sonderkonditionen – eine Mitgliedschaft kann sich also lohnen.
  • Versicherung nicht zum Jahresanfang abschließen
    Der Schadensfreiheitsrabatt wird jeweils für ein Jahr festgelegt. Schließt man seine Kfz-Versicherung im ersten Halbjahr eines Jahres ab, sinkt der Beitragssatz bereits zu Beginn des nächsten Jahres – unfallfreie Fahrt vorausgesetzt. Durch geschickte Wahl des Versicherungsbeginns zum Ende des ersten Halbjahres können Fahranfänger so den Zeitraum verkürzen, in dem sie den Einstiegsbeitragssatz zahlen.
  • Online-Versicherungsabschluss
    Die im Internet angebotenen Tarife für Kfz-Versicherungen sind oftmals wesentlich günstiger, als diejenigen, welche von Versicherungsvertretern oder über andere Medien angeboten werden.

1 Kommentar 9.1.08 11:43, kommentieren

Typklassen für 2008

Zum Jahr 2008 erhaten rund 70 Prozent der 18.000 Fahrzeugmodelle eine neue Typklasse. Grund dafür sind die neuen Risikomerkmale, die die Versicherer für die Einstufung der Autos hinzugenommen haben. Diese sollen das Risikoverhalten noch genauer erfassen.
So können Halter älterer Wagen, deren Auto im Typklassensystem bisher schlechter abgeschnitten hat, zukünfig durchaus auch mit einer günstigeren Einstufung rechnen. Diejenigen, die sich dagegen erst jetzt einen älteren Wagen zulegen, müssen durch das Kriterium "Fahrzeugalter bei Erwerb" mit einem höheren Tarif rechnen. Und auch bisher günstig eingestufte Fahrzeuge können zum 1. Januar 2008 in eine höhere Typklasse fallen.
Daher ist es für jeden Versicherten sinnvoll, die Beiträge zu vergleichen und gegebenenfalls die Autoversicherung wechseln. Eine ordentliche Kündigung der Kfz- Versicherung ist noch bis zum 30. November möglich.

31.10.07 10:42, kommentieren

Arten der Kfz- Versicherung

Bei der Kfz- Versicherung unterscheidet man zwischen Haftpflicht, Vollkasko und Teilkasko. Aber welche Versicherung deckt was?

Kfz-Haftpflicht

Die Kfz- Haftpflicht ist Pflicht für jedes Fahrzeug, das am Straßenverkehr teilnimmt. Sie soll sicherstellen, dass bei einem Unfall der Geschädigte seinen Schaden ersetzt bekommt und der Verursacher nicht in den finanziellen Ruin gerät.

Die Haftpflicht übernimmt Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zur vereinbarten Versicherungssumme sowie die Kosten für die Abwehr unberechtigter Ansprüche. Die Deckungssumme beträgt heutzutage in den meisten Fällen 100 Mio. Euro.

Teilkasko

Die Teilkasko deckt Schäden des eignen Fahrzeugs ab, die durch Sturm und Hagel, Überschwemmung, Brand, Wildunfälle, Glasbruch oder durch Diebstahl entstanden sind. Bei Diebstahl vermindert sich der Anspruch auf Schadensersatz um 10%, wenn keine vom Versicherer anerkannte Wegfahrsperre vorhanden ist. Kosten für Mietwagen oder Nutzungsausfall werden nicht übernommen.

Die Teilkaskoversicherung kann mit und ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden. Je höher die Selbstbeteiligung desto niedriger sind die Beiträge. Ein Teilkasko- Schutz ist bei alten Fahrzeugen meist nicht mehr sinnvoll.

Vollkasko

Die Vollkasko umfasst alle Leistungen der Teilkasko und deckt zusätzlich Schäden, die durch eigenes Verschulden, Fahrerflucht und mut- oder böswillige Handlungen durch unbekannte Dritte entstanden sind ab. Auch die Vollkasko übernimmt keine Kosten für Nutzungsausfall und Mietwagen. Auch bei der Vollkasko ist eine Selbstbeteiligung möglich, um niedrigere Beiträge zu erhalten.

Wichtig beim Abschluss einer Vollkasko- Versicherung ist es darauf zu achten, dass der Versicherer auch grobe Fahrlässigkeit mit einschließt. Dies entschuldigt auch ein unachtsames Überfahren einer roten Ampel. Trunkenheit am Steuer ist allerdings keine grobe Fahrlässigkeit mehr sondern Vorsatz.

1 Kommentar 18.10.07 10:24, kommentieren

Kfz- Versicherung wechseln

Langsam aber sicher rückt er näher - der Wechseltermin für die Kfz- Versicherung. Bis zum 30. November könnt Ihr noch Eure bisherige Kfz- Versicherung kündigen und durch einen Wechsel viel Geld sparen.

Ich möchte Euch in der nächsten Zeit ein wenig über Kfz- Versicherungen im allgemeinen aufklären, da ich beruflich viel damit zu tun habe. Außerdem gebe ich Euch Tipps und Infos wie die Kündigung und der Wechsel der Kfz- versicherung abläuft und was Ihr beim Kfz- Versicherungswechsel zu beachten habt.

Ich hoffe ich kann dem ein oder anderen ein wenig beim Geld sparen helfen!!!

18.10.07 10:13, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung